Tolles Match zwischen Kundl und Imst05.09.2016

Fußballherz was willst du mehr? Der SC Holz Pfeifer Kundl und der SC Sparkasse Imst haben bewiesen, dass sie aktuell zu den stärksten Mannschaften der Liga gehören. Nach einem sehr guten Match in der 5.Runde der Tirol Liga und Werbung für den Amateurfußball in Tirol waren beide Mannschaften inklusive Trainer und Zuschauer zufrieden mit dem Ergebnis. Nach einer sehr guten Nullnummer zur Pause endete die Partie 1:1.

Starke Szenen, keine Tore

250 Zuseher sahen im Kundler Achenstadion zwei Mannschaften, die von Beginn weg mit offenem Visier Fußball spielten. Kein taktisches Hin-und Hergeschiebe des Balles in der Defensive, sondern Offensivpressing und Spiel nach vorne. Angriff von Kundl über rechts, toller Abschluss von Mathias Perktold, Imst rettet auf der Torlinie. Eckball von Perktold, Josef Troger übernimmt volley, Riesenaktion von Imst Torhüter Fabio Lair. Freistoß für Kundl, der Ball kommt zu Sedat Erol, seinen Schuss aus acht Metern kann neuerlich Lair entschärfen. Angriff von Imst über rechts, den Querpass von Thomas Saloschnig verfehlt Nebojsa Gojkovic um Zentimeter, Torschütze vom Dienst bei Imst, Rene Prantl, tankt sich durch, findet aber in Kundl Torhüter Niklas Schulz seinen Meister. Dass es mit 0:0 in die Kabine ging, lag also bei zwei Torhütern in Hochform sowie vergebenen Tormöglichkeiten – das Spiel selbst höchst attraktiv!

Matchball für Kundl

Imst erwischt den besseren Start nach dem Pausengetränk, aber Fabian Krismer und Rene Prantl vergeben neuerlich Sitzer. Dann wieder Kundl am Zug, Drangperiode, aber Tor will immer noch keines gelingen. Das Heimteam läuferisch und kämpferisch auf allen Positionen top, erfrischend, mutig, abgeklärt, so auch die beiden siebzehnjährigen Pascal Wegscheider oder Lukas Gwiggner, Der achtzehnjährige Sandro Gschwentner im Mittelfeld treibt mit dem neuerlich starken Troger Josef das Spiel immer wieder nach vorne. 70. Minute: Ballgewinn im Mittelfeld, Perktold setzt über links ideal den mitstürmenden Marco Told ein, seinen Stanglpass findet den unermüdlich rackernden Erol Sedat, 1:0 für Kundl. Imst kurz geschockt, aber schon wieder im Angriff. 76.Minute: Thomas Saloschnig mit einem Traumpass auf Christoph Gstrein, dessen Querpass findet diesmal mit Nebojsa Gojkovic einen Abnehmer, das verdiente 1:1. Beide Mannschaften spielen weiter auf Sieg! In der 88. Minute vergibt Perktold auf Seiten der Heimischen nach einer Hereingabe von Gschentner den Matchball. Beide Trainer sind grundsätzlich mit dem Ergebnis zufrieden, die Zuschauer kamen voll auf die Rechnung, Spannung bis zum Abpfiff!“

Paul Handle, Trainer SC Holz Pfeifer Kundl: "Ein tolles Match, das auch 3:3 enden hätte können. Imst war der erwartet starke Gegner.“

Quelle: ligaportal