Der SC Imst 1933 mit Visionen

Der SC Imst mit Visionen verschafft Kunden, Spielerinnen und Spieler sowie ehrenamtlich Tätigen durch Innovation, Kreativität, Fairness, Verantwortung, Mitbeteiligung und Streben nach hohem Leistungsstandard die Basis für Freude, Gesundheit, Wichtigkeit und eine gesellschaftlich positive Perspektive.

Allgemeines

Der SC Imst hat sich zur Aufgabe gemacht, in einem demokratischen Prozess Maßstäbe und Werte zu einem Leitbild zusammenzutragen und schriftlich zu fixieren. Die nachfolgend dargelegten Grundsätze sind das Ergebnis eines breit angelegten Prozesses der Meinungsbildung innerhalb und außerhalb des Vereines. Das Leitbild soll Basis und Richtlinie für das Handeln aller Beteiligten – verbindlich für alle Ebenen und Funktionen – sein. Eine der Hauptaufgaben des Vorstands und Funktionäre ist es, die Philosophie von Fußballarbeit nach innen in den Verein und nach außen in die Öffentlichkeit zu tragen, für sie zu werben und sie in den Köpfen und Herzen der Mitglieder und der Bevölkerung zu verankern. Vorleben, Überzeugen und Integrieren – so heißt das Motto.

Gesamt-Zielsetzung

  • Ausbildung der (jungen) Menschen zu starken Persönlichkeiten und starke Fußballern
  • Aktive Beteiligung aller Mitglieder am Vereinsleben über sämtliche Lebensabschnitte. Zum Beispiel als Spieler, Trainer, Funktionär, Helfer/Mitarbeiter und/oder Gönner/Sponsor.
  • Zukunftssicherung des SC Imst
  • Vorbereitung nicht nur für den Fußball, sondern das Mitgeben des nötigen Rustzeugs für das Leben.

Was wir konkret machen , Nachhaltigkeit sichern

Wir überprüfen unsere Arbeit, indem wir ein Controlling-System einführen, das uns 1/2 jährlich die Ergebnisse unserer Arbeit aufzeigt. Durch die Vergleichbarkeit solcher Quartalsergebnisse sind periodische Erkenntnisse am Arbeitserfolg möglich (finanzielle Entwicklung, Mitgliederentwicklung,.)

Weiterführung und Optimierung der Vereinshomepage wie der Vereinszeitschrift (Flyer).

Unser Bestreben

Der Vorstand und die Ausschüsse arbeiten zukunfts- und zielorientiert. Wir fördern den Nachwuchssport, in dem sportliche und charakterliche Werte vermittelt werden.
Die Mitglieder werden in das Vereinsgeschehen eingebunden, um das Zusammengehörigkeits- und Vereinsgefühl zu fördern.

Durch unsere öffentliche Stellung sind wir uns der Verpflichtung gegenüber der Gemeinde und dem Sport, insbesondere gegenüber dem Fußballsport bewusst.
Bei Heimspielen und Festen bieten wir dem Besucher Attraktionen und werben für den Verein. Dadurch sollen mehr Besucher vom Verein überzeugt werden und den Vereinsgedanken weitertragen.

Wesentliche Leitlinien

1. Öffentlichkeit, Verbände und Gemeinde

  • Wir fördern aktiv die Integration und das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen, sozialer Schichten und Altersgruppen.
  • Wir ermöglichen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine sinnvolle Freizeitgestaltung im Rahmen einer sportlichen Tätigkeit.
  • Wir pflegen gute Kontakte zu Behörden, Verband, Nachbarvereinen und der Bevölkerung in den Gemeinden.
  • Wir sind transparent und kommunizieren fair und offen.
  • Wir wollen für unsere Mitglieder und Sponsoren ein attraktiver, verlässlicher Partner sein.

2. Eltern und Jugendmannschaften

Der SC Imst hat ein Patenschaftsmodell entwickelt. Es soll erfahrene Spieler der Kampfmannschaft mit jungen SpielerInnen zusammen bringen. Die Stärkung der Identität zum Verein, die Hilfestellung beim Hineinwachsen in den Verein,sowie Vorbildfunktion sind die Ziele dieses Modells.

Der SC Imst hat für die Jugendmannschaften einen Elternrat eingerichtet. Dieser unterstützt die Entwicklung der Kinder, gibt Feedback an die Trainer und Vereinsvorstand und organisiert mit dem Koordinator Informationsabende.

3. Sportliche Leitlinien

Das Wohl des Vereins kann an der Anzahl seiner Mannschaften festgemacht werden. Dem SC Imst geht es gut, wenn er viele Mitglieder hat, die sich aktiv am Vereinsleben beteiligen und die einen optimalen Trainings- und Spielbetrieb sowohl bei den Junioren als auch bei den Erwachsenen gewährleisten.

Zielsetzung bei Gruppe „Frauen und Juniorinnen“ ist es, diese Gruppe noch stärker im SC Imst zu etablieren und so möglichst vielen Mädchen und Frauen das Fußball spielen zu ermöglichen.

Das Wohl der Kinder und Jugendlichen (aber auch der Erwachsenen) ist an der andauernden Freude am Fußball und an ihren Lernfortschritten erkennbar. Alle SpielerInnen werden entsprechend ihrem Interesse und ihrer Veranlagung im Training und Spiel gefordert und gefördert.
Den FuballspielerInnen werden Wissen, Fähigkeiten und Orientierung vermittelt-

Grundsätzlich werden die Jugendtrainer, insbesondere die der jüngeren Mannschaften, nicht an den Spiel- und Saisonergebnissen gemessen, sondern daran wie viele Spieler dauerhaft Spaß am Fußball haben. Kinder und Jugendliche dürfen nicht überfordert werden. Kinderfußball ist kein Jugendfußball und Jugendfußball ist kein Erwachsenenfußball. Deshalb werden die Anforderungen im Training auf die unterschiedlichen Altersgruppen abgestimmt.

Jedes Kind, das in unseren Verein eintritt und mit Fußball spielen beginnt, sollte in einem unserer Teams durchgängig Fußball spielen können.

Zusagen sind verpflichtend! Der SC Imst bietet die Möglichkeit Fußball zu spielen, der Spieler sagt für einen Zeitraum, in der Regel eine Fußballsaison, zu.
Mit dem Einbau von selbst ausgebildeten Spielern sollen finanzielle Risiken durch teure Einkäufe minimiert werden. Die kontinuierliche Aufnahme junger Spieler in die Kampfmannschaft steigert die Bindungswirkung zur Fangemeinschaft des SC Imst und fördert die Sympathie und Treue des gesamten Publikums.

Fußball beim SC Imst heißt auch in anderer Perspektive gemeinsamer Sport – nämlich über Altergrenzen hinweg. Für die Verantwortlichen ist die Verzahnung der einzelnen Abteilungsbereiche Jugendspieler – Spieler der Kampfmannschaften – Altherren Spieler wichtig. Gegenseitiger Austausch, ein besseres Kennenlernen und Schätzen sind das Herzstück gesunder Abteilungsarbeit. Patenschaftsprojekte, die erfahrene Spieler der Kampfmannschaft mit jungen Menschen in Verbindung bringen und dadurch eine starke Bindung an den Verein und dessen Werte entstehen lassen, gegenseitige Besuche beim Spiel- und Trainingsbetrieb und gemeinsamen Aktivitäten sind erste Bausteine in der Ausgestaltung dieser Philosophie. Auch hier greift Integration, es geht um ein Miteinander der Generationen eines Vereins – nur gemeinsam sind wir stark.

Die Kampfmannschaft des SC Imst

Die Kampfmannschaft ist unser sportliches Aushängeschild und soll eine solide Stellung im Amateurfußball einnehmen. Sie ist Vorbild für die „Jungen“. Die Spieler sind sich dessen bewusst und verhalten sich dementsprechend.

Die Spieler der Kampfmannschaft bekennen sich zu möglichst qualitativ hochwertigen Leistungen, sowie zum Leitbild des SC Imst, das auf Fairness, Gerechtigkeit und gesellschaftlich verantwortlichem Handeln beruht und unterstützen das Patenschaftsmodell.

Der SC Imst ist mehr als ein Fußballverein

Wir sind für Veränderungen offen. Denn ein lebendiger Verein steht im Fluss der Veränderung.

Wir wissen, dass Information Grundlage für Akzeptanz ist. Das in uns gesetzte Vertrauen rechtfertigen wir durch umfassende Information und Kommunikation nach innen und außen

Wir streben eine gesunde finanzielle Basis an und betreiben eine realistische und verantwortungsbewusste Finanzpolitik.

Wir streben eine nachhaltige Entwicklung des SC Imst an; durch ein hohes Maß an Einbindung aller Akteure in Entscheidungen soll dies erreicht werden.

Wir bemühen uns um ein ausgeprägtes Gesundheitsbewusstsein.

Wir bemühen uns um ein hohes Maß an Kreativität, Klima des Miteinanders und Sensibilität für Integration.

Gemeinsame Vereinbarung
Wir leben und entwickeln gemeinsam das Leitbild und bestätigen dies mit unserem Namen.

Vorstand und Trainer verpflichten sich gleichermaßen das Leitbild umzusetzen, positiv zu verbreiten, weiter zu entwickeln und zu leben.